Sonntagsgedanken: Liebe dich selbst! Make LOVE not WAR!

 Liebe dich selbst! „Okay? Machst du jetzt einen auf Rosa-Plüsch-Wolke?“ Nein Leute, aber in letzter Zeit entdecke ich auf sovielen, verschiedenen Weisen, Menschen die runtergemacht werden, teilweise richtigen HATE und absolute Missgunst. Und ja ich weiß, dass ich als einzelner Mensch, es nicht schaffen werde, diese Ansichten komplett aufzulösen, aber wenn auch nur einer dieser Menschen, die diesen Hass täglich sähen dies liest und sich meine Worte zu Herzen nimmt, wäre ich überglücklich.
 
Wir alle sind Menschen, wurden ausgestattet mit allem was man so zum Leben braucht. Manche sind groß, die anderen klein, andere eher dünn und wieder andere eher dick, manche von uns sind schwarz und manche von uns sind weiß. Aber ist das nicht alles zweitrangig? Ist nicht viel wichtiger, dass jeder von uns so absolut froh sein kann, dass Glück gehabt zu haben das Leben geschenkt zu bekommen? Das alles hier erleben zu dürfen? Habt ihr euch schon mal drüber Gedanken gemacht, dass wir unseren ersten Kampf bereits vor unserer Geburt führen? Wir können stolz sein, denn jeder einzelne von uns war DER oder DIE eine, die von Millionen Spermien überlebt hat! Wir alle sind Wunder in dieser Welt und keiner wurde geboren, um sich auf dieser Welt schlecht zu fühlen. Schlecht zu fühlen, weil es wiederum einige Menschen gibt, die einfach nur ihre eigene Unsicherheit überspielen wollen, indem sie andere runterdrücken.
 
Es fängt in der Schule an. Sportunterricht. Jeder vergleicht sich untereinander. Über die dicken wird gelästert, weil sie „VIEL ZU FETT“ sind und den dünnen Kindern, wird gleich eine Magersucht angehängt. Das manche für ihre Adiposität garnichts können, oder das manch andere einfach einen super Stoffwechsel haben, darüber denken die meisten bei ihren Urteilen nicht nach. Für sie gibt es nur zwei Sparten. Nein okay 3! Weil sie sind ja die „NORMALEN“. Diese Vorurteile ziehen sich in die höheren Klassen hindurch bis zum Abschluss. Es geht weiter im Job oder Studium und verfolgt manche Menschen einfach ihr ganzes Leben. Habt ihr schon mal daran gedacht, dass es manche Menschen verletzen könnte als „FETTES SCHWEIN“ bezeichnet zu werden, oder Magersüchtig?
 
Es verunsichert Menschen und lässt sie sich selbst hässlich fühlen. 
Gerade sowas als Teenager zu hören, ist glaub ich das schlimmste was einem passieren kann, da sie einfach ihren Körper noch nicht gut genug kennen und noch nicht stark genug sind, um über sowas drüberzustehen. Sie glauben dann der Aussagen von anderen und versuchen alles, um den anderen zu gefallen. Darum geht es eh immer in unserem Leben. Wir wollen ANDEREN gefallen. Auch in den Sozialen Netzwerken ist dieser Hass richtig zu spüren. Eine lädt ein Bild mit ihren rausstehenden Hüftknochen hoch und gleich folgen heftige Beschimpfungen und Aussagen wie „Ihhh, wie eklig“, „Iss mal was“, was aber wenn sie einfach so sein will wie sie ist? Auf einer anderen Seite wird ein Mädchen beschimpft, weil es einfach eine Unverschämtheit wäre, dass man Bauchröllchen im Bikini sieht. OMG ein Mensch der sich mal ohne Photoshop im Jahre 2015 zeigt. Und zum Thema Kritik und Hate, weil manche das nicht ganz auseinanderhalten können, Kritik ist:“Ich finde dein Outfit nicht schön, vielleicht ziehst du nächstesmal etwas bunteres an“, HATE:“OMG kannst du überhaupt noch deine Füße sehen?“ Traurige Ironie. Aber habt ihr mal selbst in den Spiegel geschaut? Seid ihr so perfekt, wie ihr alle tut? Warum spart ihr euch nicht diese fiesen Kommentare und behaltet es für euch? Warum müsst ihr andere runtermachen? Meiner Meinung nach seid ihr die unsichersten Menschen und wollt diese Unsicherheit überspielen, indem ihr den anderen das Gefühl gebt hässlich zu sein. Bevor ihr über andere urteilt, solltet ihr erst mal intensive Kritik an euch selbst üben. Ich bin mir sicher damit werdet ihr eine Weile beschäftigt sein. Denkt mal drüber nach, was ihr Jugendlichen oder auch jedem anderen damit antut. Jeder Satz, jedes Wort ist so unglaublich verletzend und kann wirklich schlimme Folgen mit sich tragen.
 
MAKE LOVE NOT WAR!
 
An die Menschen, die darunter leiden kann ich nur sagen:
 
Lasst euch nichts einreden und vor allem lasst euch nicht verändern.  Macht das was ihr wollt, scheißt auf die Aussagen von anderen. Auch wenn es schwer fällt steht drüber, bleibt stark, die beste Waffe gegen diese Hater ist Selbstbewusstsein. Liebt euch selbst, dann werden die anderen euch auch lieben. Akzeptiert eure kleinen Makel, sie machen euch zu außergewöhnlichen Personen. Aus jedem kann etwas besonderes werden. Verliert nicht eure Träume aus den Augen. Jeder Mensch ist einzigartig, wertvoll und toll auf seine Art und Weise und das ist auch gut so. Sonst wären wir schließlich wohl alle *„IKEA-Menschen“.
*Stellt euch vor wir Menschen wären Ikea Möbel. Viele Wohnungen von uns sehen durch Ikea sehr ähnlich aus und wenn wir Menschen Ikea-Möbel wären, würden wir alle gleich aussehen. Gecheckt? Ha ha ich glaube, ich denke zu kompliziert 😀
 
Follow:
Share:

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*