Tour de Eifel-A45 AMG

Es ist Sonntag: Der Tag an dem die meisten Menschen eigentlich erst Mal richtig ausschlafen. Wie gesagt die meisten, denn uns hat es schon früh auf die Autobahn gezogen, um bei schwül-heißen 34Grad den Nürburgring zu erkunden.
Kleiner Tipp:
Bei einer längeren Anreise, ist es zu empfehlen möglichst den Tag zu wählen, wo die Strecke den ganzen Tag geöffnet hat, da ihr dann eine größere Chance habt fahren zu können.  Es könnte nämlich unter Umständen dazu kommen, dass ihr nicht fahren dürft, da bereits zuviele auf der Strecke sind und wenn ihr dann noch gerade den Tag gewählt habt wo es nur für eine Stunde möglich ist, wäre es ja schade umsonst soweit gefahren zu sein. Also informiert euch vorher lieber sorgfältig über die jeweiligen Öffnungszeiten, sie können nämlich von Woche zu Woche unterschiedlich sein.
 
 
 
Von der Autobahn aus ist alles super beschildert, ihr werdet euch also nicht verfahren. Um vor der großen Fahrt noch schnell den Durst eures Autos zu löschen, befindet sich eine Tankstelle in direkter Nähe des Nürburgrings. Bereits dort und auf dem Weg dorthin werden euch so einige schnelle Autos über den Weg fahren, die ihr sonst nicht oder eher selten zu sehen bekommt. Allein das ist schon ein Highlight.
 
Die Karten für den Ring könnt ihr euch entweder bereits zu eurer Tankrechnung an der Tankstelle dazu kaufen, oder direkt am Nürburgring im Kartenhäuschen. Die Preise sind die gleichen. Je Runde zahlt man 27€, nimmt man gleich 4 Runden so sind es insgesamt 100€. Beachtet aber diese Preise gelten für Fahrten mit eurem eigenen Auto. Wollt ihr euch einen Mietwagen nehmen, dann kommen diese Kosten natürlich noch hinzu.

 

Wie war die Fahrt?
Es war wirklich ohne es zu Übertreiben eine Achterbahn der Gefühle. Die ersten 2min., bzw. die ersten Kurven waren die schlimmsten. Mir ist warm und kalt gleichzeitig geworden und ich war einfach nicht ansprechbar. Mein Freund hatte sich schon gewundert, dass es mal so verdammt leise im Auto wurde. Ich dachte nur daran, wie ich es 10 weitere Minuten aushalten sollte. Aber nach den ersten 2min. gings mir wieder gut und mein Körper hatte sich an die Kurvenlage gewöhnt. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich die Fahrt dann auch richtig genießen. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, was jeder mindestens einmal erlebt haben sollte.
 
Video von der Strecke:
Es wird euch vielleicht wie eine langsame Schleichfahrt vorkommen, aber das war es ganz und gar nicht. In Wirklichkeit hat man alles drum herum gar nicht mitbekommen, weil es wirklich so schnell ging. Das war es aber Wert! Es gibt einem so einen Adrenalinstoß, besser und gesünder als Red Bull;)
 Ihr wollt einen Racestart des A45 AMG sehen? Dann klickt HIER.
                 Ihr wollt weitere Bilder sehen? Dann folgt: faebseen
Empfehlungen:
(1) Ihr wollt dort Speisen wo Rennfahrer sonst immer dinieren? Dann können wir euch dieses Restaurant empfehlen: LaLanterna Leckeres Essen und tolle Atmosphäre, in nur 10 minütiger Entfernung zum Nürburgring. (2) Für einen zweiten Adrenalinstoß könnt ihr auf der Ring-Bahn sorgen. Überholt mit eurem Kart alle, und fahrt die neue Bestzeit ein. Es macht Spaß und sollte man definitiv auch ausprobiert haben, wenn man schon mal in dieser Gegend ist. (3) Falls ihr eventuell plant übers Wochenende hinzufahren und dort zu schlafen, dann ist das Lindner genau das richtige für euch. Zentrale Lage und mitten im Geschehen. Mein Freund durfte dort geschäftlich ein paar Tage verbringen und war total begeistert.
 
 
 
Follow:
Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*